Bosch
Österreich Presseforum

Das Bosch Österreich Presseforum enthält Presseinformationen, -mappen, -bilder und Videos zur redaktionellen Berichterstattung über die Bosch-Gruppe in Österreich.

26.04.2017

Bosch und HTL Hollabrunn im Praxis-Dialog

Austausch zu Karrierewegen anlässlich des zehnten Technik fürs Leben-Preis der Bosch-Gruppe in Österreich

Bild 1

Lukas Rohrer, Michael Brandstötter und Lukas Obermann präsentieren den Bosch-Vertretern eine Dinkel-Entspelzungsanlage – ihr Diplomarbeitsprojekt, das sie zum Technik fürs Leben-Preis der Bosch-Gruppe in Österreich angemeldet haben.

Zu dieser Meldung gibt es: 5 Bilder | 1 Dokument

Pressetext (4510 Zeichen)Plaintext

Hollabrunn – Am 24. April 2017 besuchte eine Delegation der Robert Bosch AG die Maturantinnen und Maturanten der Abschlussklassen an der HTL Hollabrunn. Auf der Agenda standen ein intensiver Austausch zwischen Lehre und Praxis, Informationen zur Teilnahme am Technik fürs Leben-Preis der Bosch-Gruppe in Österreich und ein Überblick über die Karrieremöglichkeiten bei einem der begehrtesten Arbeitgeber Österreichs im Technikbereich. Der Gastgeber DI Wildfried Trollmann, Abteilungsvorstand des Bereiches Elektronik und Technische Informatik an der HTL Hollabrunn, betonte bei seiner einleitenden Rede die hohe Bedeutung der Zusammenarbeit von Lehre und Praxis: „Die umfassende Grundausbildung an der HTL ist die optimale Basis für Höchstleistungen und eine erfolgreiche Karriere im Berufsleben“. Der Technik fürs Leben-Preis, den Schüler der HTL-Hollabrunn in den Jahren 2010 und 2014 bereits zweimal für sich entscheiden konnten, habe einen sehr hohen Stellenwert und man sei schon sehr gespannt auf das Abschneiden der insgesamt 6 Projekte, die heuer für den zehnten Technik fürs Leben-Preis von Hollabrunner Maturantinnen und Maturanten angemeldet wurden. Die Preisverleihung der 10. Jubiläumsausgabe der „HTL-Oscars“ findet am 31. Mai 2017 in Wien statt.

Attraktive Karrieremöglichkeiten für HTL-Absolventinnen und -Absolventen
Mag. Angelika Kiessling, Leiterin der Unternehmenskommunikation von Bosch in Österreich, berichtete im Gespräch mit den Schülerinnen und Schülern vom hohen Anteil an HTL-Absolventinnen und -Absolventen unter den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei Bosch in Österreich. „Die Ausbildung an HTL ist eine ganz besonders hochwertige, und mit einer Nominierung oder Auszeichnung beim Technik fürs Leben-Preis gelingt der Karrierestart nach der Matura sogar noch besser“, so Kiessling.

Dass eine Karriere bei Bosch für HTL-Absolventinnen und -Absolventen auch nach einem angeschlossenen Hochschulstudium sehr erfolgreich verlaufen kann, schilderte Dipl.-Ing. Alexander Liess, Niederlassungsleiter Bosch Gebäudesicherheit in seinem Vortrag. Er ist Absolvent des Fachbereichs Elektrotechnik an der HTL in Kapfenberg und hat im Anschluss daran ein Telematik-Studium mit Schwerpunkt Nachrichtentechnik an der TU Graz absolviert: „Meine Ausbildung in der HTL war die optimale Basis für mein anschließendes Studium und auch heute profitiere ich in meinem Beruf fast jeden Tag von Kenntnissen, die ich in meiner Zeit an der HTL erworben habe. Die HTL ist für Karrierewege im Technikbereich sicher die beste Basis- Ausbildung, für die man sich entscheiden kann.“ Bosch bietet Berufseinsteigerinnen und Berufseinsteigern nach der Matura auch die Möglichkeit, die Berufstätigkeit mit einem Hochschulstudium zu verbinden. „Eine Kombination aus Studium und Job wird von Bosch-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern immer häufiger genutzt und beide Bereiche ergänzen sich optimal, wenn die richtigen Rahmenbedingungen geschaffen werden“, so die Bosch-Personalmarketing-Expertin Carina Palenik, BSc.

Die rund 140 an der Veranstaltung teilnehmenden Schülerinnen und Schüler, die 2017 in den Abteilungen Elektronik, Maschinenbau und dem Zweig für Wirtschaftsingenieure ihre Reifeprüfungen ablegen werden, nutzten die Gelegenheit auch, um ihre beim Technik fürs Leben-Preis von Bosch angemeldeten Diplomarbeitsprojekte vorzustellen. Präsentationen zu einer „Smart Event Hall“, einem Projekt zum Thema „Smart Gardening“, ein Projekt zum Monitoring des Sonnenspektrums, eine innovative Dinkel-Entspelzungsanlage, ein Projekt zur Optimierung von Heizungssystemen in der Gebäudetechnik und ein Assistenzsystem namens „Smart Plant Assistant“ beeindruckten die Delegation von Bosch. Dipl.-Ing. Alexander Liess zeigte sich von den neuen Zugängen der Technik-Lösungen begeistert: „Ich habe den Eindruck, dass an der HTL Hollabrunn auf einem absoluten Top-Niveau gelehrt und gearbeitet wird. Ich wünsche den talentierten Nachwuchstechnikerinnen und -technikern viel Erfolg für den Abschluss ihrer Diplomarbeiten und die Matura.“

Die Einreichphase zum zehnten Technik fürs Leben-Preis der Bosch-Gruppe in Österreich läuft noch bis 28. April 2017. Die talentierten Köpfe hinter den drei besten Projekten starten mit einem Karriere-Turbo ins Berufsleben und erhalten einen 6-monatigen Praktikums-Fixplatz an einem der vielzähligen Standorte der Bosch-Gruppe in Österreich.

Weitere Informationen zum Technik fürs Leben-Preis der Bosch-Gruppe in Österreich: www.technikfuersleben.at


In Österreich erzielte die Bosch-Gruppe 2016 mit rund 2 900 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 1,2 Milliarden Euro. Bosch ist seit 1899 in Österreich präsent und heute mit allen vier Unternehmensbereichen vertreten: Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. An den Standorten Wien, Linz und Hallein sind internationale Kompetenzzentren für die Entwicklung von Kraftfahrzeugtechnik angesiedelt.
Mehr Informationen unter www.bosch.at und www.bosch-presse.at.

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 390 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2016). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von 73,1 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Als führender Anbieter im Internet der Dinge (IoT) bietet Bosch innovative Lösungen für Smart Home, Smart City, Connected Mobility und Industrie 4.0. Mit seiner Kompetenz in Sensorik, Software und Services sowie der eigenen IoT Cloud ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden vernetzte und domänenübergreifende Lösungen aus einer Hand anzubieten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über fast alle Länder der Welt. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit 59 000 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 120 Standorten.
Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.iot.bosch.com, www.bosch-presse.de, http://twitter.com/BoschPresse.
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

2.303 x 1.535
Bild 2
2.303 x 1.535
Bild 3
2.303 x 1.535
Bild 4
2.303 x 1.535
Bild 5
2.303 x 1.535

Dokumente


Ihr Ansprechpartner


Marlies Haas

Telefon: +43 1 79722-5010
 

Bild 1 (. jpg )

Lukas Rohrer, Michael Brandstötter und Lukas Obermann präsentieren den Bosch-Vertretern eine Dinkel-Entspelzungsanlage – ihr Diplomarbeitsprojekt, das sie zum Technik fürs Leben-Preis der Bosch-Gruppe in Österreich angemeldet haben.

Maße Größe
Original 2303 x 1535 1,4 MB
Medium 1200 x 799 124,3 KB
Small 600 x 399 50,4 KB
Custom x

Pressemeldung 4732047A

.pdf 290 KB