Bosch
Österreich Presseforum

Das Bosch Österreich Presseforum enthält Presseinformationen, -mappen, -bilder und Videos zur redaktionellen Berichterstattung über die Bosch-Gruppe in Österreich.

16.05.2017

Die besten 48 HTL-Diplomarbeiten kämpfen um den HTL-Oscar

Technik fürs Leben-Preis 2017

Vorjahressieger

Zu dieser Meldung gibt es: 2 Bilder | 1 Dokument

Pressetext (3498 Zeichen)Plaintext

Wien – Die Einreichphase für den 10. Technik fürs Leben-Preis der Bosch Gruppe in Österreich ist beendet. 133 Schülerinnen und Schüler aus 21 HTL in 8 Bundesländern haben insgesamt 48 Diplomarbeitsprojekte eingereicht. Jetzt geht es beim größten unternehmensinitiierten HTL-Wettbewerb Österreichs in die entscheidende Phase. „Unsere internen Expertinnen und Experten treffen nun eine Vorbewertung der Projekte für die prominent besetzte Hauptjury“, so Mag. Angelika Kiessling, Leiterin der Unternehmenskommunikation von Bosch in Österreich. Die festliche Preisverleihung der 10. Jubiläumsausgabe der „HTL-Oscars“ findet am 31. Mai 2017 in Wien statt.

Neue Lösungen für die Technik-Praxis
Der Technik fürs Leben-Preis der Bosch-Gruppe in Österreich wird in drei Kategorien (Mobilitätstechnik, Industrietechnik, Energie- und Gebäudetechnik sowie Gebrauchsgüter) vergeben. Bewertet werden Diplomarbeitsprojekte mit technischen Lösungen, die für die jeweiligen Anwenderinnen und Anwender einen echten Nutzen bringen. „Es geht bei diesem Preis – wie schon der Name sagt – um Technik fürs Leben. Wir machen mit dem Wettbewerb greifbar, wie spannend Technik sein kann, und stellen heuer bereits zum zehnten Mal die besten jungen Nachwuchstalente Österreichs ins Rampenlicht. Neben fächerübergreifenden Lösungsansätzen stehen Anwendbarkeit und Praxistauglichkeit der Projekte im Vordergrund der Bewertung“, so Kiessling. Spitzenreiter bei der zehnten Ausgabe des Technik fürs Leben-Preis von Bosch ist wie schon im Vorjahr das Bundesland Oberösterreich, mit 13 Einreichungen. Dicht dahinter folgt das Bundesland Niederösterreich mit 12 eingereichten Projekten. Die weiteren Anmeldungen stammen aus Salzburg und Wien (je 7 Projekte), der Steiermark (4 Projekte), Tirol (3 Projekte) und dem Burgenland und Kärnten (je 1 Projekt). Aus Vorarlberg wurden 2017 keine Projekte eingereicht.

Mitmachen lohnt sich – auch für die Karriere
In den letzten zehn Jahren wurden 545 Projekte von über 2.600 Schülerinnen und Schülern eingereicht. Nur die besten Arbeiten wurden bisher mit einem Kategoriesieg prämiert, Ende Mai werden drei neue Siegerprojekte gekürt. „Wir sind schon sehr gespannt, welche der 48 Projekte mit den drei Auszeichnungen aus dem diesjährigen Wettbewerb hervorgehen werden. Die Auswahl ist für die Fachjury bestimmt nicht einfach, da es sich um die allerbesten Projekte des jeweiligen Jahrgangs handelt“, berichtet Kiessling. Die Jurymitglieder des Technik fürs Leben-Preis 2017 sind Juryvorsitzender Prof. Dr. Bernhard Geringer (Vorstand des Instituts für Fahrzeugantriebe & Automobiltechnik, TU Wien), Maria Brandl (Motor- und Technikjournalistin, Kurier), Dr. Gabriele Zuna-Kratky (Direktorin des Technischen Museums Wien), Prof. Dipl-Ing. Wolfgang Scharl (Abteilungsleiter technische Schulen im Bildungsministerium) und Dr. Klaus Peter Fouquet (Alleinvorstand der Robert Bosch AG).

Mitmachen zahlt sich für die angehenden HTL-Absolventinnen und –Absolventen auf jeden Fall aus: Allen Preisträgern winkt nach der Matura zum Karrierestart ein sechsmonatiges Berufspraktikum in einem Unternehmen der Bosch-Gruppe. Bosch ist ein heißbegehrter Arbeitgeber für angehende Technikerinnen und Techniker und ein Praktikum in einem Unternehmen der weltweit tätigen Unternehmensgruppe zählt als wahrer Karriere-Booster für viele Technik-Berufe.

Weitere Informationen zum Technik fürs Leben-Preis der Bosch-Gruppe in Österreich: www.technikfuersleben.at

In Österreich erzielte die Bosch-Gruppe 2016 mit rund 2 900 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 1,2 Milliarden Euro. Bosch ist seit 1899 in Österreich präsent und heute mit allen vier Unternehmensbereichen vertreten: Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. An den Standorten Wien, Linz und Hallein sind internationale Kompetenzzentren für die Entwicklung von Kraftfahrzeugtechnik angesiedelt.
Mehr Informationen unter www.bosch.at und www.bosch-presse.at.

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 390 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2016). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von 73,1 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Als führender Anbieter im Internet der Dinge (IoT) bietet Bosch innovative Lösungen für Smart Home, Smart City, Connected Mobility und Industrie 4.0. Mit seiner Kompetenz in Sensorik, Software und Services sowie der eigenen IoT Cloud ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden vernetzte und domänenübergreifende Lösungen aus einer Hand anzubieten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über fast alle Länder der Welt. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit 59 000 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 120 Standorten.
Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.iot.bosch.com, www.bosch-presse.de, http://twitter.com/BoschPresse.
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

2.303 x 1.535
Einreichung Eco Reaper
3.264 x 2.448

Dokumente


Ihr Ansprechpartner


Marlies Haas

Telefon: +43 1 79722-5010
 

Vorjahressieger (. jpg )

Maße Größe
Original 2303 x 1535 1,5 MB
Medium 1200 x 799 96,1 KB
Small 600 x 399 39,2 KB
Custom x

Pressemeldung 4737057A

.pdf 298,2 KB