Bosch
Österreich Presseforum

Das Bosch Österreich Presseforum enthält Presseinformationen, -mappen, -bilder und Videos zur redaktionellen Berichterstattung über die Bosch-Gruppe in Österreich.

13.11.2017

Bela Barenyi Preis 2017 geht an Dr. Wolfgang Brandstetter

Bela Barenyi Preis 2017 an Dr. Wolfgang Brandstetter verliehen

Im Bild v.l.n.r. Mag. Heinz Clostermeyer, AMV-Präsident; Mag. Angelika Kiessling, Leiterin Unternehmenskommunikation Bosch Österreich; Dr. Wolfgang Brandstetter, Vizekanzler, Justizminister und Preisträger; DI Oliver Schmerold, ÖAMTC-Verbandsdirektor;

Zu dieser Meldung gibt es: 2 Bilder | 1 Dokument

Pressetext (2559 Zeichen)Plaintext

Wien – Am Freitagabend, 10. November, wurde im ÖAMTC-Mobilitätszentrum der Bela Barenyi Preis 2017 vergeben. Die Auszeichnung ging an den begeisterten Oldtimer-Fan, Vizekanzler und Justizminister Dr. Wolfgang Brandstetter.

Der Preisträger blickt als renommierter Strafrechtler auf eine erfolgreiche Laufbahn zurück. Neben seiner praktischen Tätigkeit als Strafverteidiger von 1993 bis 2013 war der gebürtige Haager zuletzt auch als Institutsvorstand für Österreichisches und Europäisches Wirtschaftsstrafrecht an der Wirtschaftsuniversität Wien tätig. Hobbymäßig ist der dreifache Familienvater historisch sehr interessiert und hat auch ein stark ausgeprägtes Interesse für Technik. Vor rund 15 Jahren gründete er den „Verein zur Erhaltung technischen und historisch wertvollen Kulturguts“, der in Eggenburg die „Nostalgiewelt“ betreibt. Dort befindet sich eine europaweit einzigartige Sammlung von Fahrzeugen aus der „Wirtschaftswunderzeit. “ Darüber hinaus ist der Preisträger regelmäßiger und begeisterter Teilnehmer an Oldtimer-Rallyes.

Die Begrüßungsworte bei der diesjährigen Bela Barenyi Preisverleihung sprachen ÖAMTC-Verbandsdirektor DI Oliver Schmerold sowie Mag. Angelika Kiessling, Leiterin Unternehmenskommunikation Bosch-Gruppe Österreich. Die Laudatio für den Preisträger hielt Dr. Gerald Brandstetter. AMV-Präsident Mag. Heinz Clostermeyer überreichte dem Preisträger die Trophäe, einen in Handarbeit gefertigten goldenen Löwen.

Bereits zum 13. Mal vergeben
Der Bela Barenyi Preis wurde 2005 erstmalig vergeben und wird seitdem alljährlich gegen Jahresende verliehen. Die Auszeichnung der Arbeitsgemeinschaft für Motorveteranen (AMV) steht unter der Patronanz der Robert Bosch AG und des ÖAMTC und wird an Persönlichkeiten vergeben, die sich im Besonderen um die historische Kraftfahrt verdient gemacht haben. Aber auch besondere Förderung oder Einsatz im Dienste der historischen Kraftfahrt sind in den Satzungen als förderungs- und auszeichnungswürdig angesehen.

Bisherige Preisträger sind (in chronologischer Reihenfolge): Frau Patricia H. Fischer, Herr Prof. DI Dr. Ernst Fiala, Herr Ing. Martin Pfundner, Herr Gustav Trubatsch, Herr Prof. Dr. Friedrich Indra, Herr Heinz Prüller, Herr Prof. DI Dr. h.c. Jürgen Stockmar, Herr Univ.-Prof. Dr. Hans Peter Lenz, Herr Hans Herrmann, Herr HR Univ.-Prof. Dr. Alfred Staffen, Frau Lisl Mesicek und Herr Helmut Zwickl.

Bilder zur Preisverleihung finden Sie in der  APA-Fotogalerie unter folg. Link: https://www.apa-fotoservice.at/galerie/10510

In Österreich erzielte die Bosch-Gruppe 2018 mit mehr als 3 000 Mitarbeitern einen Umsatz von über 1,3 Milliarden Euro. Bosch ist seit 1899 in Österreich präsent und heute mit allen vier Unternehmensbereichen vertreten: Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. An den Standorten Wien, Linz und Hallein sind internationale Kompetenzzentren für die Entwicklung von Kraftfahrzeugtechnik angesiedelt.
Mehr Informationen unter www.bosch.at und www.bosch-presse.at.

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 410 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2018). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von 78,5 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Als führender Anbieter im Internet der Dinge (IoT) bietet Bosch innovative Lösungen für Smart Home, Smart City, Connected Mobility und Industrie 4.0. Mit seiner Kompetenz in Sensorik, Software und Services sowie der eigenen IoT Cloud ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden vernetzte und domänenübergreifende Lösungen aus einer Hand anzubieten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten sowie Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 460 Tochter- und Regionalgesellschaften in mehr als 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs-, Entwicklungs- und Vertriebsverbund von Bosch über fast alle Länder der Welt. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft  des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit rund 68 700 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an rund 130 Standorten.
Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.iot.bosch.com, www.bosch-presse.de, www.twitter.com/BoschPresse.


Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

2 500 x 1 664
Dr. Wolfgang Brandstetter mit Bela Barenyi Preis ausgezeichnet
2 500 x 1 664

Dokumente


Ihr Ansprechpartner


Angelika Kiessling

Telefon: +43 1 79722-5000
angelika.kiessling@at.bosch.com

Bela Barenyi Preis 2017 an Dr. Wolfgang Brandstetter verliehen (. jpg )

Im Bild v.l.n.r. Mag. Heinz Clostermeyer, AMV-Präsident; Mag. Angelika Kiessling, Leiterin Unternehmenskommunikation Bosch Österreich; Dr. Wolfgang Brandstetter, Vizekanzler, Justizminister und Preisträger; DI Oliver Schmerold, ÖAMTC-Verbandsdirektor;

Maße Größe
Original 2500 x 1664 2 MB
Medium 1200 x 798 103,6 KB
Small 600 x 399 29,7 KB
Custom x

Pressemeldung 4765117A

.pdf 81,7 KB