Meldungsübersicht
Zapfsäule für Wasserstoff
  • Umsatz 2021:  1 400,5 Millionen Euro
  • Wachstumschancen durch Elektrifizierung mit Batterie- und Brennstoffzellentechnik
  • Neue Engineering-Projekte mit Zukunftspotenzial
  • Mit 150 Millionen Euro weiterhin hohe F&E-Aufwendungen


Im Bild v.l.n.r.: Eva-Maria Ezinger (CSR-Koordinatorin Bosch-Werk Hallein), Imker Marcus Koidl und Amandeep Singh (Kaufmännischer Leiter des Bosch-Werks in Hallein)
Hallein – Der 20. Mai ist Weltbienentag. Um dem fortschreitenden Schrumpfen der Bienenpopulation in der Halleiner Region entgegenzuwirken, hat der engagierte junge Imker Marcus Koidl gemeinsam mit Halleiner Unternehmen eine großartige Initiative gestartet: Zahlreiche Bienenstöcke wurden auf den Firmenarealen angesiedelt. So auch im Halleiner Bosch-Werk, wo aktuell fünf Bienenstöcke und damit 300 000 Bienen beheimatet sind.
NEU 04.05.2022 Allgemein/Wirtschaft

Bosch investiert Milliarden für klimaneutrale Technik

Erfolgreiches Geschäftsjahr 2021 – Unsicherheiten und Kostensteigerungen belasten Jahresausblick
Wasserstoff-Elektrolyse: Einstieg in 14-Milliarden-Euro-Markt
  • 2021: Umsatz: 78,7 Milliarden Euro / Ergebnis: 3,2 Milliarden Euro.
  • Einstieg in 14-Milliarden-Euro-Markt für Wasserstoff-Elektrolyse – Bosch investiert bis 2030 nahezu 500 Millionen Euro in neues Geschäftsfeld.
  • Auftragsvolumen für Elektromobilität liegt erstmals über zehn Milliarden Euro.
  • Bosch-Chef Hartung: „Elektrifizierung ist der schnellste Weg in ein klimaneutrales Leben.“
  • Bosch-Finanzchef Forschner: „Bosch hat die Herausforderungen des Jahres 2021 gut gemeistert – doch der Ergebnisdruck wächst.“
  • Bosch-Personalchefin Albrecht: „Soziale Verantwortung heißt im Zeichen des Wandels möglichst viele Beschäftigte in neue Geschäftsfelder mitnehmen.“
  • Bosch-Vizechef Fischer: „Bosch investiert bis 2025 300 Millionen Euro ins Wärmepumpen-Geschäft.“
  • Bosch-Industrietechnik-Chef Najork: „Vernetztes Energiemanagement bringt Energieeffizienz in die Fabriken.“
  • Bosch-Mobility-Chef Heyn: „Bosch ist Zulieferer Nummer eins für den elektrischen Antrieb auf der Straße.“
Mag. (FH) Agnes Mazzei (38) übernimmt mit 01. Mai 2022 die Leitung der Abteilung „Corporate Communications and Public Affairs“ bei der Bosch-Gruppe in Österreich.
Mag. (FH) Agnes Mazzei (38) übernimmt mit 01. Mai 2022 die Leitung der Abteilung „Corporate Communications and Public Affairs“ bei der Bosch-Gruppe in Österreich und folgt damit Mag. Angelika Kiessling nach.
Bosch Engineering Center in Linz stellt zusätzlich  35 Software-Fachkräfte ein.
  • Bosch betreibt in Linz ein internationales Kompetenzzentrum für Common Rail Injektoren sowie Gaseinblasventile und treibt die SoC Entwicklung für Fahrerassistenzsysteme voran.
  • Zusätzliche zukunftsweisende Entwicklungsprojekte im Bereich Software, Elektronik und Wasserstoff bieten Wachstumschancen für den Standort.
  • Engineering Center in Linz soll bis Ende 2022 auf über 265 Beschäftigte wachsen.
Geschäftsjahr 2021
  • „ Umsatz 2021 übersteigt mit 78,8 Milliarden Euro Vorkrisenniveau / Ergebnis steigt auf 3,2 Milliarden Euro.
  • „ Bosch-Chef Hartung: „Klimaschutz treibt unser Geschäft mit voran – wir sind in einer starken Position.“
  • „ Bosch-Finanzchef Forschner: „Wir investieren in Zukunftsfelder und bleiben auf Kurs – unsere breite Aufstellung zahlt sich aus.“
  • „ Bosch-Personalchefin Albrecht: „Die Transformation bietet Chancen, Beschäftigung neu zu denken – im Einklang mit sozialer Verantwortung.“
  • „ Bosch-Mobility-Chef Heyn: „Wir bauen unsere Position im Markt für Automobilsoftware aus – mit zweistelligen Wachstumsraten.“
Weitere Einträge laden